Hallo, ich bin CHARLY
(Natural´S Cosmic Black Bear)


Willkommen auf meinem Blog

Montag, 30. Dezember 2013

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Freitag, 13. Dezember 2013

Alle meine Putenbällchen ...

Frauchen hat gestern abend gebacken und ich habe natürlich - wie immer - zugeschaut und ein bisschen beim Abwasch geholfen ;-)  Nachdem Frauchen den Teig zubereitet hat, hat sie sich dann mit 2 Schüsseln gemütlich vor dem Fernseher gesetzt. Ich war etwas irritiert ...seit wann darf Futter ins Wohnzimmer getragen werden ... ich darf das nicht *tse*!

Irgendwann verschwanden die im Backofen:



und ich habe natürlich sofort meine Position davor bezogen.



Ich sage Euch ... es hat gar nicht lange gedauert und ein Duft von Putenfleich und Kräuter der Provence zog in meine Nase ... sabbernd beobachtete ich jeden weiteren Schritt.

Endlich öffnete sie die Backofentür und ich wurde schon ganz unruhig, aber sie schüttete das Blech in eine große Schüssel und packte wieder 2 Bleche in den Backofen ....  

 
Frauchen, das kannst Du doch nicht machen.  Ich verhungere ...

Sie muss wohl meinen knurrenden Magen gehört haben, denn sie nahm 1 Kugel und pustete darauf herum, drückte sie mit den Fingern und meinte o.k.  und legte sie wieder hin. 

Ich war entsetzt ... das kann doch nicht sein ... 
Frauchen gib mir die Kugel ...

  Ich starrte sie an, stupste sie an und rannte zu meinem Liegeplatz, legte mich brav hin und ja, sie hat es gemerkt. Dann legte sie mir diese Kugel zwischen meinen Pfoten und ich dachte, jetzt bitte nicht dieses Spiel ... aber doch ... das Wort:  "nein" wurde ausgesprochen und dann auch noch mit erhobenem Zeigefinger.

o.k., ich gucke es nicht an ... ich warte ganz brav auf das Wort ... 
mein Kopf wird immer schwerer, Frauchen sag schon, nu mach: 


endlich

 nom nom nom ...

 Heute morgen hat sie dann .... jajajajajajajajaaaaaaa .... 
meine KEKSDOSE aus dem Schrank geholt ... 

Was meint Ihr, habe ich die Kugel geklaut, die da so nah lag ?


Natürlich nicht ... ich versau mir doch nicht den Tag mit IHR
und übrigens will ich noch mehr von den Kugeln haben. Die sind richtig lecker!

Danke Frauchen!

Pfötchen,
Charly


PS:  Frauchen sagt, dass sie dieses Rezept aus dem Buch 
"Meine Kekse" vom Kynos Verlag hat. 
Da sind noch ganz viele andere leckere Sachen für uns Fellnasen drin.


Mittwoch, 11. Dezember 2013

Mein Winter-Outfit ... I am not amused!

Frauchen hat mir doch tatsächlich so einen OVERALL gekauft. 
SIE meint, dass es dafür 2 Gründe gibt:
  1. Ich habe kein dickes Unterfell, also nur die langen Deckhaare und die halten mich bei Nässe und kaltem Wind nicht warm (also wenn ich nur an der Leine laufe)  und deshalb friere ich und zittere wie Espenlaub. Das ist meinem Frauchen natürlich aufgefallen und deshalb hat sie sich erkundigt, ob ich denn nun friere oder ob sie es sich einbildet. 

    Die Antwortet lautet: Ein Hund ohne "Unterwolle" friert tatsächlich! 
  2. Da ich ja ein "Pfützensuchgerät" bin und nach jedem Spaziergang aussehe wie ein Erdferkel und danach abgeduscht werden muss und das auch nicht so toll für mein Fell ist, hat sie lange nach einer Lösung gesucht und nun muss ich es tragen:  Das Ganzkörper-Kondom -ähm- den Overall meine ich.

Das ist der Regen-Overall von Hurtta (Größe 551) ...
der hält mich aber nur trocken und hat keine Wärmefunktion.


Im seitlichen Profil sieht es dann so aus  ... 


... und von hinten gibt es auch eine Ansicht :-) 



... und dieses Foto wollte ich hier nicht zeigen ... aber SIE macht ja was sie will.
Schließlich ist das meine Unterwäsche "für die sehr kalten Tage"
unter dem Overall ... ein Fleece-Pullover

... I am not amused!



 Tja, meine lieben Fellkumpels ...
lasst Euch ein dickes Fell wachsen, sonst müsst ihr auch so rumlaufen *heuuuuuuuul*


Pfötchen,
Charly


Unser Dezember-Ausflug ...

...  mit unserer Hunderunde Eifel sollte zur Burg Satzvey (53894 Mechernich) gehen. Erst eine schöne Wanderung durch die Schavener Heide und anschließend zur Burg mit Weihnachtsmarkt.

Ich hatte ja versprochen, zu berichten!

Das kann ich aber nicht, weil Frauchen an dem Wochenende Probleme mit ihrem Fuß hatte und "humpelnd" wollte sie nicht mit. Also haben wir es uns zu Hause gemütlich gemacht und später die schönen Bilder von unserem Kumpel Pelle angeschaut.

Das nächste Abenteuer findet dann in 2014 statt und dann sind wir wieder dabei.

Pfötchen,
Charly



Mittwoch, 27. November 2013

Melde gehorsamst ...

... Frauchen meint, ich sollte zur Bundeswehr gehen, da könnte ich dann jeden Tag durch den Schlamm robben und wenn ich nicht gehorche, gibt es auch ein paar Duschen zwischendurch 
*öhm*  -  habe ich etwas angestellt ? ... 

Nö, nix ... Frauchen designed und bastelt gerne Geburtstagskarten und ich habe lediglich für die Karte meines Lieblingsnachbar  "Portrait" gestanden (der war nämlich mal bei der Bundeswehr) und SIE hat mir dann dieses Barrett auf den Kopf gebastelt (mit so einem Bildbearb.-programm) und ein Abzeichen hat sie auch noch irgendwo stiebitzt und natürlich verändert *zwinker*.

Das Barrett steht mir gut ... und Frauchen meint, dass mein Blick perfekt dazu passt. 

Was meint Ihr? 
Soll ich jetzt zur "Hundestaffel SCHLAMM und WASSER" oder nicht?

MELDE GEHORSAMST
Wachhund Charly zum Geburtstags-Appell angetreten.


Pfötchen,
Euer Charly


Freitag, 8. November 2013

Ich war auf der Burg Eltz ...

Burg Eltz

Wir wohnen ja nicht weit weg von dieser tollen Burg und als wanderfreudiger Hund sind wir oft auf den Traumpfaden unterwegs, die ich bisher alle super finde!

Letzten Freitag hat sich die "Hunderunde Eifel" wieder getroffen!

Wir haben uns alle auf dem Parkplatz in Wierschem (das Tor zur Burg Eltz) verabredet und sind dann zur Burg Eltz gewandert. Das Wetter hat auch mitgespielt und so konnten wir alle diesen tollen Tag richtig geniessen. 


Meine Freundin LUNA habe ich auch mitgenommen und ich habe mich riesig gefreut, denn mein Kumpel PELLE war auch dabei.  YESSSSS, wir hatten wieder Spaß inne Backen ...

oder wie eine liebe Freundin sagte:  .... und sie fliegen doch!
(Pelle´s Herrchen:  Sorry ... diese Bilder muss Frauchen stiebitzen ... DANKE! ) 

Ich werde meinem Namen gerecht:   Cosmic Black Bear !



Luna, Pelle und ich ...
und ein bisschen Eierlikör *hicks*
Nachdem wir knapp 2 Stunden auf Teilen des Traumpfades gewandert sind und Badestellen entdeckt haben, wurden wir alle in unsere "Kutschen" gesetzt und zum Pyrmonter Wasserfall  (Burg Pyrmont) gefahren. 

Einfach nur schön und in der Pyrmonter Mühle gab es dann auch lecker Essen ... für die Zweibeiner! Wir durften aber auch mit rein und haben es uns unter den Tischen und in den Ecken gemütlich gemacht ...


So, das nächste und letzte Treffen in diesem Jahr findet nächsten Monat statt. 
Ich verrate aber noch nichts ...

Pfötchen,
Euer Charly



Donnerstag, 10. Oktober 2013

In Gedenken an Louis


Die Erinnerung ist ein Fenster
durch das wir dich sehen können,
wann immer wir wollen.
(Verfasser unbekannt)

2 Jahre ist es nun schon her ...
♥ Louis ♥
wir werden Dich nie vergessen!



Freitag, 4. Oktober 2013

Im Nationalpark Eifel

Treffpunkt:    Einruhr (Simmerath) um 11.00 Uhr
Anzahl Zweibeiner:  15  / Anzahl Vierbeiner:   13 
Thema:   "Hunderunde Eifel goes Herbst"

Geplante Zeit:  ca. 2 bis 2,5 Stunden  (wohl bemerkt: geplant ...)

Nachdem wir uns alle auf dem Parkplatz zusammengefunden hatten, ging es los. 

Pünktlich 11.15 Uhr (man merke sich diese Zeit ...) starteten wir bei schönstem Sonnenschein 
und knapp 20° in den Nationalpark Eifel.

 Mein Herrchen und ich. 
Ich sehe bereits in den ersten Minuten aus wie ein Schmutzhund, 
denn es gab direkt zu Beginn die Möglichkeit, baden zu gehen.

Das obligatorische Gruppenfoto :-)

Weiter ging es ... immer schön am Wasser entlang ...

bis zur "Alm" ... dort haben wir dann eine kleine Rast gemacht ...

... und neue Freundschaften geknüpft ...
 ... hier mit den Agenten Fritz & Oskar, bekannt als die Terroeristis.
 Ganz doll verguckt habe ich mich in diese jungen Dame namens Donna ♥

... und dieses süsse Faltengesicht heisst Diva
und gehört zu Donna´s Rudel.

Auch Boomer ist ein toller Typ:

... ich würde ja alle namentlich benennen, aber mein Frauchen hat nicht alle Hunde vor die Linse bekommen, aber auf dem Gruppenfoto sind wir alle zu sehen.


 
Weiter ging es an den "Eifeler Niagarafällen" vorbei *kicher*

So nach "gefühlten" tausend Meilen erhielten wir alle ein Wanderdiplom:


Darüber haben wir uns sehr gefreut.

Zwischenzeitlich qualmten bereits die Socken unserer Zweibeiner
und auch meine Pfoten waren schon ganz schön platt und wir machten Rast.

Als wir dann erfuhren, dass es wirklich erst Halbzeit war, mussten wir entscheiden. Weiter wandern oder per Boot zurück.  

Nun ja, eine Bootsfahrt ist auch schön ...nur für mich das erste Mal!

Da standen wir nun am Bootssteg und warteten ... und als ich dann das Schiff sah wurden meine Glieder ganz zittrig ... denn als das Gruppenfoto gemacht wurde, kam kurz danach ein Boot vorbei und spielte laute Musik und die mochte ich überhaupt nicht und für die nächsten 5 Minuten stand ich ziemlich neben mir. Wir sind dann einfach weiter und nach ein paar Minuten war auch wieder alles gut.

So, und nun stand ich hier an der Anlegestelle und sollte in dieses ähnlich aussehende Ungetüm einsteigen ...
nun ja, rückwärts gehen hatte keinen Sinn, Frauchen hatte mich gesichert ... und hielt mir den "Gouda" vor die Nase und ich folgte brav über den Steg hinein ins Ungetüm ...

Alle gingen nach oben, aber kurz vor der Aussentüre habe ich mich sofort auf dem letzten Platz im unteren Deck, wohl behütet unter einem Tisch, hingesetzt und dort blieb ich sitzen - das war magische Anziehungskraft.


Als wir dann alle aussteigen durften, wollte ich als erster raus ... 
das ging aber nicht, denn wer auf dem letzten Platz sitzt, ist auch als letzter draussen.

Alle Kumpels fanden sich dann auch wieder ein und "Pfote aufs Herz" - das nächste Mal traue ich mich auch nach oben! 

Gewandert sind wir knapp 12 km.

Zwischenzeitlich war es 18.00 UHR ...
(mehr muss man dazu nicht sagen *breit grins*)
 
Als wir dann endlich im Auto sassen, bin ich eingeschlafen und nach knapp 2 Stunden war ich endlich wieder zu Hause. Nur meine Zweibeiner haben dann schlapp gemacht ...

Pfötchen,
Euer Charly

Dienstag, 1. Oktober 2013

Zwischenstand "Tier- und Freizeitpark" - Wölfe und Bären

Hallo, mein Frauchen meldet sich mal zu Wort.  Es geht um unseren Beitrag "Tierpark" und den von uns als zu klein empfundenen Gehegen für die Wölfe und Bären im Tier- und Freizeitpark Klotten (Cochem/Mosel).

Nun ja, zwischenzeitlich hat die Freundin vom Frauchen mit einem sehr bekannten Tierrechtler in Deutschland Kontakt aufgenommen, weil die NABU uns ja an das Veterinäramt weitergeleitet hat. Unser Mail wurde "als gelesen" gekennzeichnet, aber gehört haben wir bisher noch nichts.

Dafür hat aber der Herr D. geantwortet (vielen, vielen Dank!) und das sehr ausführlich.
Ich zitiere hier ein paar Zeilen aus seiner Antwort-Mail:

Platzbedarf: „Wölfe, Afrikanische Wildhunde:
100 qm / Paar, für jedes weitere gehaltene Tier 10 qm mehr.


Platzbedarf für Bären (von der Bärenart abhängig).
Zum Beispiel für Braunbär, Kragenbär und ähnliche: 150 qm / Paar, für jedes weitere Tier 20 qm mehr, Stallgröße 6 qm / Tier."


Das bedeuted, selbst wenn ein Zaunelement nur 2 Meter lang wäre, entspräche das bei 10 Elementen auf jeder Seite einer Fläche von 400 qm. Bei 8 Wölfen würden nach dem staatlichen Gutachten sogar 160 qm, also weniger als die Hälfte ausreichen, um die flächenmäßigen Mindestanforderungen zu erfüllen.

Die „gesetzlichen Mindestanforderungen“ im Tierschutz und speziell bei der Wildtierhaltung weichen von den Vorstellungen und Wünschen der Tierschützer erheblich ab. Das wissen wir und so wird es hier auch immer wieder Konflikte geben.

Hier ist die Politik gefordert, entsprechend genauere, schärfere und tierfreundliche Vorgaben zu erlassen, damit solche Haltungen bald der Vergangenheit angehören.

---------------

Tja ... traurig!  Das bedeuted also, dass diese Tiere genug Platz zur Verfügung haben und somit wird sich wohl auch nichts ändern ... aber wir haben uns dazu entschlossen, trotzdem Anzeige zu erstatten ... denn wenn man gar nichts tut, wird sich auch nichts ändern!

Es gibt sicherlich noch viel schlimmere Fälle, bei denen es den Tieren richtig schlecht geht. Viele Organisationen kämpfen für ein besseres Leben dieser Tiere, aber solange sich die POLITIK nicht bewegt ... wird wohl keine Änderung in Sicht sein und als Einzelkämpfer hat man meistens keine Chance!

Ein Leben in Gefangenschaft hat kein Tier verdient - wir boykottieren jedenfalls zukünftig solche Freizeitparks, wo der "natürliche Bedarf eines Tieres" dem "Vergnügen" zum Opfer fällt!

Traurige Grüße vom Frauchen!

Pfötchen, Euer Charly





Samstag, 28. September 2013

Im Tierpark

Am Donnerstag war ich mit meiner Freundin Luna im Tier- und Freizeitpark Klotten (Nähe Cochem/Mosel). Für uns beide war es das 1. Mal in einem Tierpark und wir waren beide sehr aufgeregt.


Im Eingangsbereich haben uns Papageien und andere Vögel lautstark begrüßt. Direkt um die Ecke waren die Ziegen mit ihrem Nachwuchs. Alle waren sehr neugierig und als ich die Nase an das Gatter gehalten habe, haben die mit ihren kleinen Hörnern dagegen gestoßen. Das fand ich dann nicht so toll und bin auf Abstand gegangen … aber ich habe nicht gebellt!

Ein kleines Stück weiter ging es zu den Waschbären. Hier wollte Frauchen unbedingt ein Bild von uns beiden machen … aber ich war viel zu aufgeregt und habe immer ein wenig an der Leine gezogen … und damit war das Bild verwackelt.


Nachdem Luna und ich „fast“ stillgestanden sind, war ich dann mutig und bin mit den Pfoten auf die Mauer hoch um besser gucken zu können … aber da war nichts zu machen … nur Schlafmützen in dem Gehege:


Danach sind wir an den Mufflons - die stinken ganz schön - und anderes Rotwild vorbei und sind bei den „Hängebauchschweinen“ gelandet. Die haben ordentlich gegrunzt und die Kleinen waren ganz neugierig und haben ihre Nasen durch das Gatter gesteckt. Ich habe mal ganz kurz daran gerochen … aber das war mir dann doch zu viel Kontakt. Ich habe mich lieber ein wenig abseits gesetzt und alle ignoriert.

Die Luna war aber viel mutiger … die ist immer wieder „fast auf dem Bauch liegend“ dahin und wollte Kontakt aufnehmen … „ein richtig mutiges Weibsbild, meine Luna“ *grins* 

Dieser hier war mir gar nicht geheuer, der hat mich beobachtet *Augenbraue hochzieh*

Danach ging es zu den Wölfen. Hier hat Frauchen wohl geglaubt, dass ich Angst bekommen würde … aber weit gefehlt … die haben mich überhaupt nicht interessiert!

Mein Frauchen und das von Luna haben aber viel diskutiert und die Zaunelemente gezählt und versucht auszurechnen, wie groß denn das Gehege für dieses Wolfsrudel ist.
Fazit: Für ca. 12 Wölfe viel zu klein und deshalb hat Frauchen gestern ein Mail an das zuständige Veterinäramt abgeschickt mit der Bitte um Überprüfung der Unterbringung dieses Rudels. Die Antwort steht noch aus und wir sind gespannt, ob sich für die Wölfe etwas ändern wird.

Leider sind auch die 4 Braunbären in zwei sehr kleinen Gehegen untergebracht:

Wie schön wäre es doch, wenn alle diese Tiere in natürlicher und artgerechter Umgebung leben könnten!

Euer „sehr nachdenklicher“
Charly

Freitag, 30. August 2013

Geräusche CD

Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zum Thema "Angst".

Frauchen hat mir CDs vorgespielt, die Alltagsgeräusche und Silvesterknaller beinhalten. Die könnten Euch eventuell auch helfen.Besonders die Silvesterböller sind prima um einen Hund zu desensibilisieren.

Allerdings bei manchen funktioniert es, bei manchen nicht ... aber einen Versuch wäre es wert und wie immer, Geduld und schon jetzt anfangen zu üben.

Die CDs heissen:  Don´t be afraid  und gibt es bei A....

Liebe Grüße vom Frauchen,
Euer Charly


Montag, 26. August 2013

Die Angst vor fremden Orten ...

ICH BIN GAAAAAANZ STOLZ
und jetzt schlafe ich erstmal eine Runde,
aber vorher muss ich unbedingt noch etwas erzählen.

Frauchen hat meine Ausbildung jetzt komplett selbst in die Hand genommen ... und vieles haben wir schon geschafft, aber meine Angst ist sehr stark ausgeprägt und da braucht Frauchen schon viel Geduuuuld.

Nun üben wir seit 1,5 Jahren das Spazierengehen an fremden Orten, ruhigen Fussgängerzonen ... jaja ... da kommen dann so max. 3 Personen und ein paar Tauben vorbei und evtl. noch ein Fahrrad.

Frauchen stets mit Engelsgeduld und bewaffnet mit den besten Leckerchen hat es bisher nicht geschafft mit mir in eine Fussgängerzone zu gehen (ausser vor 1 Jahr gemeinsam mit vielen Hunden meiner ersten Hundeschule, aber danach habe ich wieder gestreikt). 

Bereits nach 10 Metern erstarre ich zur Salzsäule und warte zitternd, dass es zurück geht. Frauchen hat schon mehr als 15 Minuten gewartet und alles versucht ... nix ging! Jedes Mal ging es irgendwie "frustiert" wieder nach Hause und ich war völlig fix und fertig.

In meinem "Revier" bin ich aber mutig und erforsche alles was ich nicht kenne ...

Heute musste Frauchen mit dem Auto einiges erledigen und hat beschlossen, auf der Rücktour in "Alken" einen kleinen Spaziergang an der Moselpromenade zu machen ... mit mir ... da gibt es Enten und Schwäne und viele Restaurants, ein paar kleine Geschäfte und Touristen ... ganz gemütlich und ruhig.

Zuerst ist sie mit mir "Gassi" gegangen, dann sind wir an der Moselpromenade entlang. Die Schwäne haben mich gleich angefaucht *Frechheit* und die Enten haben sich ins Wasser geflüchtet ... dabei hatte ich doch wesentlich mehr Angst vor denen. Ich wurde bereits leicht nervös ... fremde Umgebung und eine "Vorahnung". 

Wir haben uns dann auf die Parkbank gesetzt und auf die Mosel geschaut. Als ich etwas ruhiger wurde, überquerten wir die Strasse und vorbei ging es an parkenden Autos und plötzlich stand ich mitten zwischen Fussgängern, Fahrrädern und vielen Menschen. Mit einem Lächeln, viel Mut und bei jedem kleinen Zucken von mir mit einem "go-go-go" auf den Lippen, gingen wir dadurch ... 

Wenn ich in die Leine gegangen bin oder meine Rute Richtung Bauch wanderte, hat sie sofort SITZ gesagt und "schau mich an" und dann gab es ein Leckerchen. Wenn ich in Richtung Frauchen guckte, ging es weiter und sobald ich schneller wurde, kam ein "zu mir" und ich schaute sie wieder an und sie lobte mich bis über beide Ohren und es gab wieder Leckerchen.

Die Strecke von knapp 250 Metern sind wir 3x hin- und hergegangen und zwischenzeitlich wurden wir von einigen Restaurantgästen beobachtet und ein Pärchen hat uns angesprochen und gefragt, ob mein Frauchen eine professionelle Hundetrainerin wäre, weil das so gut aussah und dann hat er den Daumen hochgestreckt ... ohh, Frauchen ist doch glatt verlegen geworden ... aber dann haben die noch eine Weile geplaudert und ich habe mir die Gegend angeschaut und das Frühstück in Augenschein genommen, aber die Teller waren leider schon leer. Zum Schluss habe ich mich sogar streicheln lassen und man hat uns viel Glück gewünscht.

SO SCHLIMM WAR DAS ALLES GAR NICHT
und Frauchen war so glücklich, dass ich ganz vergessen habe, dass ich doch eigentlich eine Schissbux bin. 

Aber Frauchen weiß auch, dass es bestimmt noch nicht überstanden ist und wir noch viel üben müssen, aber irgendwann wird es wohl "normal" sein und dann geht es wieder ein kleines Stückchen weiter. 

Ich hoffe, dass ich vielleicht einigen anderen "Schissbuxen" damit ein wenig Mut machen konnte ...
mit viel Geduld kann man auch viel erreichen. 

Also, ich verarbeite das jetzt erstmal und träume eine Runde.



Pfötchen,
Euer Charly



Sonntag, 18. August 2013

Pelle zu Besuch an der Mosel

Gestern war ein ganz toller Tag. 
Ich habe, seit unserem Umzug, endlich meinen Kumpel PELLE wiedergesehen - Ihr könnt Euch vorstellen, dass ich ganz schön aufgeregt war.

Hier sitze ich kurz vor der Ankunft bereits an der Küchentür und warte ...

Dann hat Frauchen mich an die Leine genommen und wir sind raus ...
oh war das eine Wiedersehensfreude.

Wir haben noch kurz im Garten getobt, meinen Pool schnell ausprobiert ... und dann sind wir los, denn wir hatten eine Wanderung geplant:

Pelle und ich

Zuerst ging es zügig voran ... aber die Hügel wurden immer steiler und bereits nach 15 Minuten gab es den ersten Zwischenstopp. Pelle hat sich natürlich voll in die Sonne gesetzt und ich habe mir gleich ein schattiges Plätzchen unter einer Weinrebe gesucht.



Danach ging es weiter bergauf, aber bereits nach 10 Minuten haben wir uns wieder in den Schatten gelegt ... 


Es wurde auch immer wärmer und unsere Zweibeiner waren dann doch besorgt, dass es für uns zu anstrengend wird und wir hatten noch ein gutes Stück vor uns.  Es gab also erstmal Wasser zum trinken und dann wurde entschieden, dass wir kehrt machen.

Auf dem Rückweg hat Pelle dann das Käppi von meinem Frauchen anprobiert ... boah ey, voll cool  *lach*


Dann war auch schon die Mosel in Sicht ...
und wir haben sehr viel Spaß gehabt.

Pelle kommt zur "Stöckchenübergabe" angeschwommen

Stöckchenübergabe

zurück ans Ufer

Pelle wartet schon auf mich

erneute Stöckchenübergabe

und jetzt zum schütteln an Land
Pelle ist nochmal ins Wasser um den "Baum" zu retten ;-) 


Wie sagte Pelles Herrchen: 
Großer Aussie - großes Stöckchen
Kleiner Aussie - kleines Stöckchen
*hahaha*

Dann gab es noch eine Runde "Fellschleudern".



Es war ein herrlicher Tag und zu Hause angekommen haben wir erstmal ein wenig geruht, während unsere Zweibeiner den Grill angeworfen haben. Danach ging es in den Garten und dort haben wir nochmal Spass im Pool gehabt und mit der großen "Wasserschlange Gardena" gekämpft ... die Bildchen und das Video dazu könnt Ihr bei mir auf Facebook sehen, denn die hat das Herrchen vom Pelle gemacht.

Pelle, wir sehen uns bald wieder ... versprochen!

Habt alle viel Spaß beim Bildchen gucken!

Pfötchen,
Euer Charly